Freitag, 30. Dezember 2016

Mit LADY TWILIGHT ins neue Jahr

• • • 2016 neigt sich dem Ende zu und für mich war es ein hartes Jahr, vollgestopft mit persönlichen Verlusten wie auch beruflichen Nackenschlägen. Ich habe eine Menge Feder lassen müssen in den letzten zwölf Monaten. Irgendwie bin ich ziemlich froh, dass 2016bald vorbei ist.

• • • Eine Person hat mich das Jahr über stetig begleitet: Cassandra Shade, die Hauptprotagonistin aus meiner Paranormal-Romance-Serie LADY TWILIGHT. Mit ihr zusammen habe ich im letzten Quartal 2016 das vollendet, woran ich über drei Jahre gearbeitet habe: Band 1 der Serie ist unter dem Titel »Schergen der Verzweiflung« im Verlag Beyond Affinity als eBook erschienen. Hand in Hand mit der frischgebackenen und noch etwas verpeilten Hexe werde ich auch ins neue Jahr starten.

• • • Es gibt eine kleine Tradition im Hause Kathan: Am Silvesterabend gibt es etwas Nettes zu essen (wenn alles klappt, ist es diesmal ein Zwiebelrollbraten mit Klößen und Rotkraut) und danach arbeite (d.h. schreibe) ich ins neue Jahr. Das ist üblicherweise recht ergiebig, da kommen schon einmal 25 bis 30 Manuskriptseiten zusammen.

• • • Diesmal werde ich mit LADY TWILIGHT ins neue Jahr starten. Die Serie ist zwar noch nicht überall in der Branche bekannt, aber das kommt mit der Zeit schon ... und derweil wollen die Leser*innen ja wissen, wie es weitergeht mit Cassandra und ihrer Gegenspielerin Khitaya, nicht zu vergessen Corey und Andrew sowie den Laden in der Rhodora Alley.

• • • Über die Veröffentlichung von Band 1 habe ich umfangreich auf der LADY-TWILIGHT-Facebook getrommelt, hier auf meinem Blog bin ich durch den Dezembertrubel noch gar nicht richtig dazu gekommen, die Links zum ersten Roman zu posten. Das will ich natürlich hiermit gerne nachholen.

• • • Auf amazon findet Ihr die »Schergen« hier: LADY TWILIGHT # 1 auf amazon.de

• • • Auf der Verlagsseite von BEYOND AFFINITY findet Ihr den ersten Roman hier: LADY TWILIGHT # 1 bei BEYOND AFFINITY

• • • Die LADY-TWILIGHT-Facebook-Seite findet Ihr unter https://www.facebook.com/LadyTwilightSerie/

• • • In den nächsten Tagen werde ich Euch noch ein paar weitere Kleinigkeiten rund um mein Herzblutprojekt LADY TWILIGHT bloggen ... für 2016 jedoch verabschiede ich mich erst einmal, wende mich meinem Zwiebelrollbraten zu und schreibe an Cassandras Abenteuern weiter. Im neuen Jahr melde ich mich dann wieder - Euch allen da draußen einen guten Rutsch ins neue (und hoffentlich angenehmere) Jahr 2017! :-)

Samstag, 24. Dezember 2016

Herr Konrad und der Weihnachtsmann

• • • Pünktlich zum Heiligen Abend gibt es eine kleine Weihnachtsüberraschung von mir: Meine Gay-Romance-Kurzgeschichte »Herr Konrad und der Weihnachtsmann« ist zusammen mit den übrigen Storys der Anthologie »Jul-Zauber« gerade kostenlos als kindle-eBook erhältlich. Lasst Euch also verzaubern von den Erlebnissen des Herrn Konrad und verbringt während der Festtage ein paar ruhige und romantische Momente mit der Geschichte.

• • • Hier findet Ihr den »Jul-Zauber« aus amazon: HERR KONRAD UND DER WEIHNACHTSMANN ... über eine Rezension würde ich mich übrigens sehr freuen - und klickt ruhig mal auf meine amazon-Autorenseite, dort finden sich noch weitere Geschichten von mir ... Hier: CHRISTIAN KATHAN



Freitag, 23. Dezember 2016

Jahresendgedanken 2016

• • • Das Jahresende ist ja wohlgelitten als Zeit, Dinge zu überdenken und fortan vielleicht auch anders zu machen. Auch ich will im neuen Jahr, vielleicht auch schon früher, künftig einiges verändert fortführen.

• • • Dazu gehören auch reaktive Postings auf Facebook: In diesem Jahr habe ich oft auf Gelesenes und Erlebtes mit einem Posting reagiert, nicht selten auch ein Posting geteilt mit einem Eingangskommentar von mir.

• • • Nach ein bisschen Reflektion in der letzten Zeit will ich nun versuchen, solche Reaktionen (weniger) sein zu lassen. Denn: Ich will agieren, nicht reagieren. Ich will erschaffen, nicht kommentieren. Ich will gestalten, nicht benörgeln.

• • • Meine Idee dahinter ist: Ich bin als Schriftsteller ein kreativ Schaffender, kein Kritiker. Mit meinen Texten kann und will ich Menschen zum Nachdenken anregen, ihre Welt verändern und ihnen Einblicke verschaffen. Äußerungen und Aktivitäten und Projekte anderer Leute zu kritisieren ist meines Erachtens nach der schwächere Weg, den Menschen als Künstler etwas mitzugeben. Kraftvoll ist es, neue und vor allem eigene Impuls auszusenden. Das will ich künftig vermehrt tun.